Zum Inhalt springen

Anschlussstelle Hildesheim-Nord

ÖDP-Kreisvorsitzender übt Kritik Den Trägern öffentlicher Belange wurden die Pläne für die Anschlussstelle Hildesheim-Nord vorgestellt. Die Planungen beachsichtigen eine Verlegung der Bundesstraße 6 entlang dem Stichkanal. Die neue Trassenführung erfordert eine neue Querung des Kanals. Die Anschlussstelle selbst soll auf der Höhe Ortschaft Asel realisiert werden. Damit sollen unter andrem die nördlichen Gewerbegebiete angeschlossen werden. Insgesamt beurteilt der ÖDP-Kreisvorsitzende Henry Kucz den unmittelbaren Anschluss der dortigen Gewerbegebiete als mangelhaft, da diese weiterhin aus südlicher und westlicher Richtung nur über den Lerchenkamp erreichbar wären. Erleichterungen bezüglich des Schwerlastverkehrs kann er bislang kaum erkennen. Wie zu erwarten war, findet ein Kreisverkehr darüber… Weiterlesen »Anschlussstelle Hildesheim-Nord

Mut in der Verkehrsplanung

Chapeau liebe Landeshauptstadt. Mit der Erklärung zur autofreien Innenstadt beschreitet Hannover einen Wandel in der bisherigen jahrzehntelangen Verkehrspolitik. Es ist geradezu eine radikale Abkehr vom Mittelpunkt Automobil. Zeitgleich mit dem 9-Euro-Ticket hofiert es eine Alternative vom Individualverkehr und ist damit ein weiterer Abschnitt der Mobilitätswende. Mobilität muss neu gedacht werden. Davon ist Hildesheim genauso betroffen wie jede andere Großstadt auch. Somit steht Hildesheim vor ähnlichen Herausforderungen wie Hannover. Es wird ein nachhaltiges wie geradliniges Konzept benötigt, um der Stadtentwicklung gerecht werden zu können. Hier sind bereits eine Vielzahl von Maßnahmen umgesetzt worden. Aber denken wir die Reduzierung der Durchfahrtsgeschwindigkeit in… Weiterlesen »Mut in der Verkehrsplanung

ÖDP-Kreisverband fordert bessere Schulausstattung

Der Frühling öffnet langsam seine Türen. Hier werden wieder einmal die Schäden an der öffentlichen Infrastruktur zutage gefördert. Dies trifft insbesondere auch auf unsere Schulen im Landkreis Hildesheim zu. Schülerinnen und Schüler zeigen währenddessen beim Friedensmarsch durch die Hildesheimer Innenstadt ein bewundernswertes Maß an Menschlichkeit und Selbstbewusstsein. Sie engagieren sich gegen Krieg, gegen die Vernichtung von Lebensgrundlagen und für eine freie, offene Welt. Distanzunterricht und marode Schulgebäude können sie dabei kurz hinter sich lassen. Vielleicht hat die Schülergemeinschaft bereits erfahren, dass der Landkreis über 100 Millionen Euro unter anderem für berufsbildende Schulen investieren möchte. Diese Investitionen hat der Schulträger auch… Weiterlesen »ÖDP-Kreisverband fordert bessere Schulausstattung

Smart City Board

ÖDP-Hildesheim begrüßt Aufstellung Der Stadtrat Hildesheim konnte sich für die Einberufung eines Aufsichtsgremiums für das »Smart City Board« durchringen. Damit machte die Ratsmehrheit den Weg frei für Fördergelder bis zu 17,5 Millionen. Allerdings zeigt es auch, dass sich aus eigenem Antrieb heraus die Bereitschaft für den digitalen Wandel in Grenzen hält, wenn keine zusätzlichen Finanzmittel in Aussicht gestellt werden. Der Kreisverband der Ökologisch-Demokratischen Partei Hildesheim begrüßt prinzipiell diese Entscheidung. Dennoch mahnt der Kreisvorsitzende Henry Kucz eine unabhängige Kontrollinstanz an. „Selbstverständlich muss sich das Gremium aus Spitzenkräften zusammensetzen. Dennoch fehlt mir im Beschluss die öffentliche Rechenschaftspflicht“, äußert er sich kritisch. Dabei… Weiterlesen »Smart City Board

Noch mehr Steuergelder für Atomkraft?

„Atomkraft ist nie nachhaltig gewesen und wird es niemals sein.“ Das erklärt Sonja Haider (ÖDP) als Mitglied der „Plattform für nachhaltiges Finanzwesen“, ein Beratergremium der EU. Die EU-Kommission versucht, unter der Führung ihrer Präsidentin Ursula von der Leyen (CDU), Atomkraft zur nachhaltigen Energieerzeugung zu erklären und damit einen Investitionsanreiz für den Bau neuer Atomkraftwerke zu schaffen. Denn bisher waren alle Neubauten von AKWs in Europa ein finanzielles Desaster. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben musste die EU-Kommission dazu auch die „Plattform für nachhaltiges Finanzwesen“ befragen. Diese hat jetzt ihre Stellungnahme veröffentlicht. Sie lehnt das Ansinnen der EU-Kommission ab: Atomkraft kann nicht nachhaltig sein,… Weiterlesen »Noch mehr Steuergelder für Atomkraft?

Kontinuität im Kreisverband

„Derzeit sehe ich leider keine ausreichenden personellen und materiellen Ressourcen, für die Aufstellung eigener Direktkandidaten zur niedersächsischen Landtagswahl“, berichtet der Kreisvorsitzende Henry Kucz der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) offen. „Umso stärker müssen wir unseren Landesverband im Landkreis Hildesheim unterstützen.“ Zur Bundestagswahl war die ÖDP seit längerer Zeit mit einem Direktkandidaten im Wahlkreis Hildesheim angetreten. Henry Kucz errang offiziell 0,2 Prozent der Erststimmen für seinen jungen Kreisverband, der erst im Sommer 2020 wieder reaktiviert worden war. „Derzeit freue ich mich über die Kontinuität bei uns“, führt er zur aktuellen Situation aus und ergänzt: „Die Entwicklung geht zielstrebig voran, wobei unsere basisdemokratische Arbeit… Weiterlesen »Kontinuität im Kreisverband

btw21

ÖDP-Kreisverband nach der Wahl

Kreisvorsitzender kritisiert scharf Trotz der Kernthemen »Nachhaltigkeit« und »Sozialer Gerechtigkeit« blieb der ÖDP-Direktkandidat Henry Kucz im Wahlkreis Hildesheim hinter seinem Ziel zurück. Er konnte 264 Erststimmen erzielen. Allerdings blieben die erhofften 0,5 Prozentpunkte unerreicht. Im Endergebnis mit 0,16 Prozent konnten indes aus dem Stegreif ein realistisches Resultat vollbracht werden. „In mir schlagen zwei Herzen. Auf der einen Seite danke ich jeder einzelnen Stimme. Auf der anderen Seite gibt es dann auch die Enttäuschung insbesondere bei der Bundesebene“, gibt sich der Kreisvorsitzende offen. Henry Kucz ergänzt, dass er Bernd Westphal (SPD) alles Gute für sein Amt wünscht. Sozial bleibe dabei für… Weiterlesen »ÖDP-Kreisverband nach der Wahl

btw2021

Ergebnisse der Bundestagswahl 2021

  • von

Wir danken allen Unterstützern, die mit Ihrer Stimme eine nachhaltige Politik gewählt haben. Der ÖDP-Direktkandidat Henry Kucz konnte aus dem Stehgreif 264 Erststimmen im Wahlkreis Hildesheim für sich gewinnen. Weitere Informationen werden in Kürze folgen.

Henry Kucz auf abgeordnetenwatch.de 

Nachdem sich der Direktkandidat der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) im Wahlkreis 48 (Hildesheim) sich freiwillig den Fragen von »Wählbar 2021« gestellt hat, gibt Henry Kucz sein Transparenz-Versprechen auf »abgeordnetenwatch.de« ab. Darin erklärt er sich liberal, die dortigen verfassten fünf Thesen aktiv zu unterstützen. Auch hatte er in Vergangenheit bereits Petitionen unterstützt. Seit ihrer Gründung der ÖDP nimmt diese keine Spenden oder Sponsoring von Unternehmen an. Damit gewährleistet die ÖDP in ihren Statuten ihre Unabhängigkeit. Unabdingbare Prüfinstanzen stellen mit ihrem Register Transparenz dar. Denn nur wer seine Interessen unzweideutig verfolgt, ist messbar an seinen Entscheidungen. Alle Beschlüsse sollen gemäß »Nahbar 21«, dem… Weiterlesen »Henry Kucz auf abgeordnetenwatch.de 

Bauwagen für bessere Gesellschaft

Klimakrise, Korruption, soziales Ungleichgewicht: Unsere Gesellschaft muss dringend umgebaut werden. Es gibt viele, sehr viele Gründe, die einen Umbau unseres Gemeinwesens längst überfällig machen. Dafür tourt die ÖDP mit einem bunten Bauwagen einmal durch die Republik. An Bord jede Menge gute Ideen, vor Ort kompetente Ansprechpartner der Partei, die ihre Erfahrungen in der Kommunalpolitik gerne auch mit den Wählerinnen und Wählern der jeweiligen Stadt teilen und sich austauschen über Perspektiven für die Bundespolitik. Wenn er am Freitag, dem 27. August, in Hildesheim auftaucht, entsteht auf dem Marktplatz eine orangefarbene Welt: Ein großer Teppich wird ausgerollt, mit dem Fahrrad-Symbol, das in… Weiterlesen »Bauwagen für bessere Gesellschaft