Landkreis Hildesheim

Henry Kucz

ÖDP zur Bundestagswahl 2021

Der derzeitige Lockdown betrifft jeden Einzelnen von uns. Jeder hat mit den damit verbundenen Einschränkungen zu kämpfen. Nicht annähernd genug kann der Kreisverband Hildesheim der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) sich für den Einsatz und die Tatkraft bedanken, denn im direkten Vergleich sind die Infektionsraten im Landkreis Hildesheim bundesweit unterdurchschnittlich (Stand 05. Februar 2021). Dennoch bleiben die bevorstehenden Wahlen in diesem Jahr noch relativ unbeachtet. In diesem Jahr findet neben der Bundestagswahl auch die Kommunalwahl in Niedersachsen statt. „Gerade in unseren Kommunen haben wir Bürger viele Gestaltungsmöglichkeiten“, führt der Kreisvorsitzende der ÖDP Henry Kucz dazu aus. Er erklärt, dass die Gemeinschaft, die… Weiterlesen »ÖDP zur Bundestagswahl 2021

Kreisverkehr

Mut zum Kreisverkehr

Moorberg-Kreuzung bei Sarstedt soll Kreisel werden Der Kreisvorsitzende der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) Henry Kucz sieht in der Zukunft an der südlichen B6-Kreuzung bei Sarstedt einen Kreisel und keine herkömmliche Kreuzung mit Ampeln. „In vielen unserer Nachbarländer sind außer- und innerörtliche Kreuzungen massiv durch Kreisel ersetzt worden, weil viele Vorteile dafürsprechen,“ so Kucz. „Ein bloßes Umbauen der vorhandenen Kreuzung bringt nicht viel.“ So kommt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. zum Urteil, dass bei einer fachgerechten Ausführung ein insgesamt hohes Maß an Verkehrssicherheit erreicht werden kann (s. „Unfallforschung kompakt“). Die ÖDP fordert einen ebenerdig einspurigen Kreisel. Entlastend können zusätzliche äußere… Weiterlesen »Mut zum Kreisverkehr

IMG_2293edit

Verkehrsberuhigung

  • von

Die mangelnde Bereitschaft der Kreisverwaltung für die Verkehrsberuhigung wurde von der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) schon mehrfach kritisiert. Im direkten Vergleich mit der Region Hannover wurde bislang nur eine äußert geringe Anzahl von Maßnahmen ergriffen. So hat der Vorsitzende des ÖDP-Kreisverbands Hildesheim Henry Kucz oft darauf hingewiesen, dass eine Temporeduzierung vor Sozialen Einrichtungen kaum realisiert worden sind, obwohl der Gesetzgeber dazu klare Befugnisse erteilt hat. Dazu hat sich der Bundesrat bereits im Jahr 2017 deutlich bekannt (BR-Drs. 85/17). Doch der Verwaltung einen Mechanismus des Stillstands vorzuwerfen, wäre sicherlich unangebracht. Dabei wurde in der Gemeinde Giesen durch bauliche Maßnahmen kürzlich ein umfassende… Weiterlesen »Verkehrsberuhigung

KVGründung

Kreisverband Hildesheim gegründet

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) hat für den Landkreis Hildesheim einen Kreisverband gegründet. Die Gründungsveranstaltung fand am 9. Juli unter Berücksichtigung aller Hygieneauflagen in Giesen statt. Nach kurzer Beratung beschlossen die anwesenden Parteimitglieder die Neugründung, um eine von Nachhaltigkeit und Werthaltung geprägte Politik in den Landkreis zu tragen. Zum Vorsitzenden des neuen Kreisverbandes wurde Henry Kucz (Giesen) gewählt, zum stellvertretenden Vorsitzenden Jorg Böttcher (Harsum). Diese werden durch Manfred Hallwaß (Elze) und Thomas Körner (Hildesheim) tatkräftig unterstützt. Erklärtes Ziel der Vorstandsarbeit ist, den Mitgliedern nah zu sein und alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis zu erreichen. Im direkten Anschluss wurde auch über… Weiterlesen »Kreisverband Hildesheim gegründet

red-and-white-30-tag-3520432

Trägheit in der Verkehrssicherheit

Mitnichten bringt Entwicklung im Landkreis Hildesheim. Unsere Verwaltung ist gelähmt zwischen der Kultur des Stillstands und des Bewahrens. Denn die Verwaltungsebene im Landkreis Hildesheim sendet ein fatales Signal an die schwächsten Verkehrsteilnehmer. Seit Oktober 2017 wurde die gesetzliche Grundlage geschaffen, dass auf Kreisstraßen eine Temporeduzierung durch vereinfachte Genehmigungsverfahren bei anliegenden Sozialeinrichtungen umgesetzt werden können. Bislang ist weder eine Umsetzung noch eine Prüfung von der Straßenverwaltung bei uns Bürgern erkennbar. Dennoch sollte der Schutz der Einwohner die höchste Prämisse und das wichtigste Gut bei allen Entscheidungen sein. Somit ist das Ausschöpfen aller relevanten Mittel als Bestandteil ihrer Tätigkeit zu bewerten. Indes… Weiterlesen »Trägheit in der Verkehrssicherheit

fire-1899824_1920

Klärschlamm in Hildesheim

ÖDP-Kreisgruppe Hildesheim kritisiert Hildesheimer Stadtrat Im Jahre 2018 hat der Stadtrat von Hildesheim einer Gründung der »Kommunalen Nährstoffrückgewinnung Niedersachsen GmbH« (KNRN) zugestimmt. Daraufhin wurde am 19.11.2019 die »Klärschlamm-Initiative-Hildesheim« als Bürgerinitiative gegründet, um Aufklärungsarbeit für das Vorhaben ehrenamtlich zu leisten und die Interessen der Bürger zu wahren. Im Februar 2020 hat die Klärschlamm-Initiative einen Fragenkatalog zum Thema: „Monoklärschlammverbrennungsanlage“ bei der Bürgerfragestunde des Rates der Stadt Hildesheim eingebracht. Die anberaumte Fragestunde wurde von der Ratsvorsitzenden Frau Lücke vorzeitig abgebrochen. Auf Fragen der Bürger konnte sich der Hildesheimer Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer nicht deutlich positionieren und folgte daher den vorangegangenen Ausführungen vom Vortrag… Weiterlesen »Klärschlamm in Hildesheim

sewerage-780582_1920

Klärschlamm-Initiative Hildesheim

Am 09.10.2019 fand in der Aula der Grundschule Harsum eine Informationsveranstaltung der Klärschlamm-Initiative Hildesheim statt. Die Initiative setzt sich bisher aus einigen Bauern und weiteren interessierten Bürgern zusammen. Die Veranstaltung wurden von Henry Becker aus Harsum und Peter Frank aus der Hildesheimer Nordstadt moderiert. Es wurde den ca. 80 Teilnehmern, von den Referenten ausführlich dargelegt, welche gesetzliche Grundlage es für die Klärschlammverbrennung gibt und was von der Stadt Hildesheim bisher unternommen wurde, um eine Monoklärschlammverbrennungsanlage am Hafen Hildesheim zu bauen. Leider wurde von der Verwaltung und der kommunalen Nährstoffrückgewinnung Niedersachsen GmbH (KNRN), welche die Anlage betreiben will, wenig ernsthafte Aufklärung… Weiterlesen »Klärschlamm-Initiative Hildesheim

100_4486edit

Wir waren dabei

Weltweit haben Millionen Menschen für eine Wende in der Klimapolitik demonstriert. Diese Herausforderungen betreffen jeden von uns. Die Rufe nach einer Anerkennung waren auch im Rahmen »Alle fürs Klima« am Freitag, dem 20. September in Hildesheim hörbar und gut sichtbar. Die ÖDP Kreisgruppe Hildesheim hat sich im Vorfeld dem Klimastreik angeschlossen und warb aktiv für eine nachhaltige Gesetzgebung und Umsetzung auf kommunaler Ebene. Im gemeinschaftlichen Diskurs wurden zahlreiche Probleme im Landkreis erörtert. Daran wird alsbald durch eine Versammlung angeknüpft werden.

cropped-header

Alle fürs Klima

Die Ökologische-Demokratische Partei (ÖDP) steht seit 1982 für eine nachhaltige Politik. Deshalb unterstützt die Kreisgruppe Hildesheim die Demonstration »Alle fürs Klima«. Start ist am Freitag, dem 20. September um 14:00 Uhr. Die ÖDP trifft sich im Bereich »Hauptpost« ab 13:45 Uhr.

antennas-4213_1920

Wenn es passiert ist

ÖDP-Kreisgruppe Hildesheim für ein Moratorium beim 5G-Netzausbau Das Gesetz verpflichtet zu zahlreichen Versicherungen. Jeder Bürger kennt sie: kein Kfz-Kennzeichen ohne Nachweis der Haftpflichtversicherung. Daneben gibt es noch Versicherer, welche Versicherungen versichern. Allerdings gibt es für eine Sache überhaupt keine Assekuranz – Strahlungsschäden. Während das Risiko weder für Experten noch für Ministerien kalkulierbar ist, wird der 5G-Netzausbau politisch vorangetrieben. Es ist also keine Frage der Zeit mehr, ob eine Technik, welche für militärische Zwecke erprobt wird, eingesetzt werden wird. Sie wird stattdessen bereits ohne Kennzeichnungspflicht beispielsweise in Laatzen erprobt. Darüber hinaus bieten die ersten Netzbetreiber sogar Tarife an. Dennoch hat Belgien… Weiterlesen »Wenn es passiert ist